Rezensionen

(Rezension) Herz im Schneegestöber; Anna Fischer

Klappentext

Weihnachten mal ganz anders: On the Road! Die neue romantische Liebeskomödie aus der »Herz«-Reihe von Bestsellerautorin Anna Fischer.

Wie jedes Jahr will Umweltaktivistin Josie Weihnachten bei ihrer Familie in den USA verbringen. Auf dem Weg dorthin macht sie unfreiwillig Bekanntschaft mit dem gut aussehenden, aber arroganten Finanzmanager Adam Harper. Sehr schnell prallen ihre Weltanschauungen aufeinander.

Dann legt auch noch ein Jahrhundert-Schneesturm den gesamten Flugverkehr lahm. Weil Josie es zu Weihnachten nach Hause schaffen und Adam zu seinem wichtigen Geschäftstermin kommen will, schließt das ungleiche Paar notgedrungen Waffenstillstand und begibt sich auf einen abenteuerlichen Roadtrip. Und plötzlich kommen bei beiden wider Erwarten mitten im Schneegestöber Frühlingsgefühle auf …

Meine Meinung ⭐️⭐️⭐️⭐️

Ich mag Winergeschichten total gerne und da ich in einer Challenge ein Buch über einen Road Trip lesen sollte, dachte ich, dieses Buch passt perfekt. Die Geschichte hat mir gut gefallen, auch wenn für meinen Geschmack der eigentliche Roadtrip etwas spät gestartet ist. Trotzdem hatte ich wirklich spaß, denn beide Protas begegnen sich eher durch einen Zufall, sind erstmal wie Katz und Maus und erleben das ein oder andere Mißgeschick. Somit war auch Humor und Abwechslung  garantiert.

Sympathisch waren mir beide von Anfang an, auch wenn mir Josie erst etwas zu ökologisch denkend war. Da spricht natürlich generell nichts dagegen, aber mir war es teilweise doch etwas zu viel davon. Mit der Zeit war sie mir aber richtig sympathisch, denn hinter dem ganzen Ökologischen denken, steckt ein richtig netter Mensch, den man einfach gern haben muss. Adam dagegen, war erstmal ein richtiger Nörgler, wie man ihn sich vorstellt, trotzdem mochte ich ihn recht schnell. Vielleicht konnte ich mich in ihn einfach besser reinversetzten, als in Josie. Es ist eben nicht einfach, sich belehren zu lassen, dass Fisch mittlerweile, wegen Plastikmüll ungesund ist und die Strecke der Roadtour nur mit einem Elekroauto statt mit dem SUV vorgenommen wird. Irgendwie konnte ich seine Gedanken besser greifen, als die von Josie, obwohl beide nicht falsch waren.

Zusammen haben sie mir eine wirklich schöne herzliche, gefühlvolle Geschichte beschert, die sich erst in ein großes Abenteuer und dann in eine wunderschöne Liebesgeschichte mitten im Schneesturm entwickelt.

Die Autorin hat einen schönen Schreibstil, der mir sehr gut gefiel. Denn sie schaffte es, mich recht schnell in die Geschichte zu befördern und dass ich mir alles gut vorstellen konnte. Alles ist so erzählt, dass man sich mit dabei fühlt.

Trotzdem hat mich die Geschichte durch ein paar Startschwierigkeiten mit Josie nicht vollends überzeugt, außerdem startete für mich der Roadtripp etwas spät und bot stattdessen einen sehr ausführlichen Weg, wie es überhaupt zu dem Road Trip kommt , der mit Missverständnissen  und Diskussionen über Josies und Adams verschiedene Weltansicht geprägt ist.
Mir hat die Geschichte trotzdem wirklich gut gefallen und ich finde es gut, dass solche Themen auch in Romanen Erwähnung finden, trotzdem war es mir etwas zu ausgereift, was der Geschichte aber Abwechslung und was besonderes gab.

Ich kann diese Geschichte aber allen Fans von winterlichen Liebesgeschichten weiterempfehlen, denn sie besitzt viel Gefühl, Herzlichkeit, Humor und Abenteuer, in einer winterlichen Landschaft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s